„Bei Adolf“

Wert: Respekt
Autor: D.O. aus Lübeck

 

Herr K., imposante Erscheinung, gesegnet mit einer vollen, wohlklingenden Stimme, immer ein wenig Ehrfurcht gebietend.

Einmal wöchentlich belieferte er den Gemischtwarenladen meiner Eltern mit Obst und Gemüse, kam mit seinem mit Planen bedeckten Kleinlaster vorgefahren. Sein Beruf, Obst- und Gemüsegroßhändler, und seine sonore Stimme waren etwas, das nie recht zusammen passte.

1970, inzwischen war ich aus dem Haus, Abi abgeschlossen, BW-Zeit vorbei, kurz zu Besuch in meinem Elternhaus, am Laden schellt die Klingel, es erscheint, gewohnt volltönend, Herr K. In Hannover gab es damals große Demos, vieles wurde in Frage gestellt, gerade gerückt, Bild-Zeitungen wurden verbrannt auf den Stufen zur Oper. Von langhaarigen Bartträgern. „Bei Adolf hätten wir sie alle vergast“, entfährt es Herrn K.

Jeglicher Respekt ging verloren. Wir haben nie wieder ein Wort miteinander gewechselt.