2020 jährt sich die Einrichtung der Treuhandanstalt zum 30. Mal. Dabei entwickelte Sie sich im Laufe der jüngeren Geschichte zum zentralen Kürzel für die Härten und die Ungerechtigkeiten der Wiedervereinigung. Vor allem die emotionalen Auswirkungen bis in die jüngste Gegen- wart hinein sind unübersehbar und das Vermächtnis allgegenwärtig.

 

Die Entwicklungen und Auswirkung der letzten 30 jahre haben sich in das kulturelle Gedächt- nis eingebrannt. Um diese persönlichen Erfahrungen sichtbar werden zu lassen, suchen wir nach Geschichten und Alltagsobjekten aus der Vergangenheit und Gegenwart. Bürger:innen werden dazu aufgerufen eine eigene kurze Geschichte mit einem Objekt zu den Werten “Vertrauen, Empathie und Selbstverwirklichung” einzureichen.

Das Museum für Werte will mit der Geschichten von Bürger:innen die Auswirkungen auf die Gesellschaft im Gestern und im Heute offenlegen und wichtige Reflexionsmomente für das Morgen ermöglichen.

Jetzt eine eigene Geschichte einreichen