Zönotéka

Why Values Matter

#Ausstellung #whyvaluesmatter

Zönotéka

Alle zwei Jahre veranstaltet die Stadt Chemnitz ein großes Kunst und Kultur Festival (POCHEN). 2020 ist das Museum für Werte dabei und widmet sich den Werten Vertrauen, Empathie und Selbstverwirklichung. Die Exponate transportieren Geschichten und persönliche Erfahrungen zum Ost-West-Konflikt und Treuhandanstalt. Die Entwicklungen und Auswirkung der letzten 30 Jahre haben sich in das kulturelle Gedächtnis eingebrannt. Emotionale Auswirkungen sind bis in die jüngste Gegenwart hinein sind unübersehbar und das Vermächtnis allgegenwärtig. Der Kern der Ausstellung besteht aus Alltagsgegenständen aus der Vergangenheit und Gegenwart dessen Geschichten im Vorfeld in ausführlichen qualitativen Interviews mit betroffenen Menschen erarbeitet werden. Der Einschnitt in die ostdeutsche Kultur vor 30 Jahren wird erstmals auf so eine partizipative Art und Weise aufgearbeitet. Der Prozess von den Gesprächen bis hin zu den ausgestellten Gegenständen ist lang, erfordert Vertrauen und tiefe Einblicke in persönliche Emotionswelten. Auf dem Festival wird schließlich zehn Tage lang auf rund 300 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentiert. Der Preis der Zukunft ist das Loslassen und Aufarbeiten der Vergangenheit. Über ihre Vertrauensprobleme oder darüber, was die weitverbreitete Orientierungs- und Arbeitslosigkeit damals für sie persönlich bedeutet hat, haben viele der Co-Kurator:innen zuvor noch nie so offen gesprochen. Das Museum für Werte will mit der Geschichten von Bürger:innen die Auswirkungen auf die Gesellschaft im Gestern und im Heute offenlegen und wichtige Reflexionsmomente für das Morgen ermöglichen.

Eindrücke & Impressionen

Projektförderer & Partner

Du möchtest wissen wo und wann die nächste Ausstellung ist? Dann abonniere unseren Newsletter